Über uns

Reformpädagogik in Salzburg – Integration mit Montessori – Innovation aus Tradition

„Der Weg, auf dem die Schwachen sich stärken, ist der gleiche wie der, auf dem die Starken sich vervollkommnen.”
Maria Montessori

Schulerhalter

Evangelischer Diakonieverein Salzburg
Hellbrunner Allee 51
5020 Salzburg

Kuratoriumsvorsitzende: Sybilla Aschauer
Geschäftsführung: Mag. Eva Kothbauer

Der Evangelische Diakonieverein Salzburg betreibt seit über 30 Jahren pädagogische Einrichtungen mit der Zielsetzung der individuellen und sozialen Förderung von Kindern mit unterschiedlichen Begabungen (Kinder mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf, auch schwerst- und mehrfachbehinderte Kinder und hochbegabte Kinder). Österreichweit hatten und haben unsere Einrichtungen pädagogische Vorbildwirkung und Modellcharakter. Alle unsere Schulen sind von der Evangelischen Kirche anerkannt und haben das Öffentlichkeitsrecht. Als gemeinnütziger Verein arbeitet der gesamte Vorstand ehrenamtlich an der Bewahrung und Weiterentwicklung.

Unsere pädagogischen Einrichtungen

Seit 1985: Das Evangelische Kinderhaus (Hellbrunner Allee) 
Seit 1989: Die Evangelische Volksschule  (Josefiau)
Seit 1993: Die Evangelische Neue Mittelschule  (Franz-Hinterholzer Kai)
Seit 1998: Die Orientierungsstufe / Polytechnikum (Franz-Hinterholzer Kai)
Seit 2008: Das Montessori Oberstufenrealgymnasium MORG (Grödig) 

 

“Nach evangelischem Verständnis geschehen Bildung und Erziehung um der Freiheit des Menschen willen” (Bildungssynode 1996 der Evangelischen Kirche in Österreich)
Die Schulung zur Kritikfähigkeit auf der Basis einer demokratischen Gesprächskultur soll auch die Achtung vor anderen Meinungen und weltanschaulichen Bindungen umfassen. Unsere AbsolventInnen sollen zur Übernahme eigenständiger Verantwortung für die Gesellschaft vorbereitet werden, wie es auch den Grundsätzen der Montessoripädagogik entspricht.

Jahresberichte

Leitbild

"Inklusion mit Montessori"

Zur aufbauenden sozialen Inklusion und zur Förderung der Gemeinschaft aller Kinder führen wir Einrichtungen wie das Kinderhaus, die Volksschule, die Neue Mittelschule, die Orientierungsstufe und das Montessori ORG.

Wir setzen pädagogische und therapeutische Erkenntnisse zur sozialen Inklusion in die Praxis um; in zukunftsweisenden Modellen mit ausgebildeten MontessipädagogInnen.

Unsere Einrichtungen besitzen das Öffentlichkeitsrecht und geben dem österreichischen Bildungssystem innovative Impulse.

Die tägliche pädagogische und organisatorische Praxis gestalten wir in enger Zusammenarbeit mit MitarbeiterInnen, Eltern und SchülerInnen.

Wir finanzieren unsere Aufwendungen im Rahmen der geregelten öffentlichen Förderung, sowie durch Eigenleistungen von Eltern, Spendenaktionen, Benefizveranstaltungen, Projektfonds und Mitgliedsbeiträgen.