Wir begleiten Kinder ins Leben.
Vom Kindergarten bis zur Matura.

Auf anderen Wegen

Montessori Pädagogik

Basierend auf den Grundsätzen Maria Montessoris können unsere Kinder und Jugendlichen je nach Entwicklungsstand, Begabungen, Fähigkeiten und Interessen individuelle Lernschritte setzen.
Kern unserer Arbeit ist die tägliche Freiarbeit in vorbereiteter Umgebung, in der Kinder und Jugendliche Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sowie Projektarbeit lernen.

Haus der Vielfalt

Inklusion

Unser Haus ist ein Ort der Begegnung von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen. Die individuelle Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung steht im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. In diesem Sinne erleben wir den Umgang mit Vielfalt als Bereicherung des täglichen Lebens für alle Beteiligten vom Kinderhaus bis hin zum Oberstufenrealgymnasium.

Teil haben, Teil sein

Christlich ganzheitlich

Jedes Kind, jeder Erwachsene ist ein einmaliges Geschöpf Gottes. Unser tägliches Miteinander und das gemeinsame Lernen und Arbeiten ist geprägt vom Umgang mit Verschiedenheit, dem wertschätzenden Miteinander und der gegenseitigen Akzeptanz.
Kreativität, Umdenken, Reflexion und Weiterentwicklung sind unsere sozialen Grundsätze.

Aktuelles

Projekt Xchange

Am 4.6. waren in der 6M und 6G ehrenamtlich eine projektXchange-Botschafterin und ein Mitarbeiter des Jugendrotkreuzes zu Gast. Nach einem kurzen Einstieg erzählte die Botschafterin mit bosnischen Wurzeln von ihrer Familie, aus ihrem Leben und berichtete über ihre Erlebnisse, Schwierigkeiten und Erfolge.

Weiterlesen …

„So viel los an einem Tag…!“, das war heuer das Thema für unser Chorkonzert.

 

Weiterlesen …

Am 15. Mai 2019 stand das Vokalensemble des MORG auf der Bühne der Großen Universitätsaula. Im Rahmen des „Tag der Stimme“ sangen zehn Schülerinnen  aus der 6M, 7M und eine Maturantin der 8MO zwei Stücke unter der Leitung von Thomas Schneider.

Weiterlesen …

Blick auf ein bewegtes Jahr

Ein Schuljahr ist eigentlich eine kurze Zeit, die wie im Flug an jemanden vorbei rast, wenn man bedenkt, wie viel man in diesen Monaten mitgenommen hat. Wenn die Winterjacken zurück in den Kasten gestopft werden und man das Moped aus dem Winterschlaf weckt, ist es gewiss, dass sich wieder ein Schuljahr dem Ende zuneigt.

Weiterlesen …